Was und wie lest Ihr gerade?

Danke für den Tipp. Ich hab auch noch mal gegoogelt und dasselbe herausgefunden. In diesem Sinne, vielleicht sieht man sich ja dort!

Gruß

Super Girl

Dann schickt doch mal ein Gruppenfoto🤪.

1 „Gefällt mir“

Immer die Erotik von den Weibern von Karl Valentin. Schräg, schräger, Valentin.

Stephen King „Ihr wollt es dunkler“. Gerade bei audible erschienen. Printversion kommt übermorgen.

Doof, dass ich heute arbeiten muss. Aber Mittwoch Nachmittag gehört dann dieser Kurzgeschichtensammlung…

1 „Gefällt mir“

Ich habe gerade Oliver Ménard - Federspiel beendet.

Hatte am Ende eine überraschende Wendung, ließ sich auch gut lesen, hat mich aber nicht vom Hocker gerissen irgendwie.

da muss ich jetzt mal klugscheissen als Fachmann:
Auch eine Pseudogicht macht eine Arthritis (was ja nicht mehr bedeutet als „Gelenkentzündung“). Sie gleicht im klinischen Bild der Gichtarthritis mit heftiger Entzündung, Rötung und Schwellung eines oder mehrerer Gelenke, wird aber ausgelöst durch die Ablagerung von Kalziumkristallen im Gelenk (deshalb der Name „Kalziumpyrophosphatkrankheit“), nicht wie die Gicht durch Harnsäurekristalle. Im Gegensatz zur Gicht ist die Pseudogicht, wie sonst alle anderen rheumatisch bedingten Arthritisformen, durch Ernährung kaum bis gar nicht beeinflussbar, die Gicht selbst übrigens in der Mehrzahl der Fälle auch nicht.

Herzlichen Dank für die Aufklärung. Das Buch war übrigens nicht nur durchgichtet sondern auch vernebelt. Der Autor hat eine abstruse Geschichte verfasst, bei der man sich fragt, ob es ihm beim Schreiben wirklich gut ging.

Ganz neu im Sortiment (seit heute): Dark Zero von Chris Noeth. Ich war heute auf dem Internationalen Comic Salon 2024 in Erlangen. Dort habe ich mir besagtes Comic Buch geholt (und noch ein weiteres). Dark Zero wird am kommenden Wochenende sofort gelesen! Ich schreibe dann noch mal, wie es mir gefallen hat!

MfG

Super Girl

1 „Gefällt mir“

Dark Zero heute Vormittag in einem Ruck durchgelesen.
Fazit: Sehr spannend geschrieben! Lohnt sich auf jeden Fall!

Gruß

Super Girl

Dankeschön für den Hinweis - ich habe gerade ein paar Guthaben angesammelt, das ist exakt das Richtige!!
PS: also keine schrecklichen Hausbesuche am Mittwoch-Nachmittag, sondern lieber echter Schrecken? So soll es sein! :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich war auch dort - auch kurz am Splitter-Stand, als Chris Noeth gerade signiert hat, aber ein Bekannter hat mich abgeschleppt in eine andere Veranstaltung und ich konnte nicht warten. Schade, aber die beiden Alben habe ich mir kurz durchgesehen und beim Internet-Versandhändler meines Vertrauens (nicht meines Herzens) bestellt, weil sie mich sehr angesprochen haben (bei Fantasy-Comics muss das erst mal einer schaffen bei mir).

Wie fandest Du den Comicsalon? Ich kannte bis dato nur das Münchner Comicfest, das vergleichsweise ja klein ist. Mir hat Erlangen außerordentlich gut gefallen - ich hatte v.a. ein paar großartige Begegnungen u.a. mit dem legendären Joan Sfar und mit Victor Santos, der eine hinreissende Adaption von Bradbury „Fahrenheit 451“ vorgelegt hat - eines meiner Lieblingsbücher (obwohl SF) und einer meiner Lieblingsfilme (Truffaut, mit dem für mich grandiosen, allerbesten Schauspieler aller Zeiten, Oskar Werner, in der Hauptrolle) - er war ziemlich happy, glaube ich, jemanden zu treffen, der ebenfalls Bradbury-Fan ist. Dass ich nicht zu Chris Noeth (Chris666 hier im Forum, glaube ich) durchgedrungen bin, bedauere ich.

Mir hat der Comic Salon Erlangen sehr gut gefallen. Ich finde es immer toll, einmal Menschen (in diesem Fall Autoren) zu treffen, die man sonst nur online kennt! Ich sag nur als Beispiel: Leipziger Buchmesse. Dort habe ich die Autorin von „Im Bann der Lotusblüte“ (Elisabeth Akinor → ebenfalls hier im Forum als Zauberfrau) kennengelernt. Von daher lohnen sich Events, auf denen man die Leute persönlich kennenlernen kann und sich by the way auch gleich ein signiertes Buch holen kann!

2 „Gefällt mir“

Mein Bruder hat mir aus dem Buch-Antiquariat ein Juwel gebracht:
Zen in der Kuns des Schreibens von Ray Bradbury.
Gefällt mir sehr.

1 „Gefällt mir“

Alice Munro Zu viel Glück,
Fischer Verlag Taschenbibliothek. ( Ich liebe diese kleinen Bücher )

Munro schreibt in ihren Erzählungen über das normale Leben. Nichts ist geschönt und ausgeschmückt oder wird extra dramatisiert. Die eigentliche Erzählung findet zwischen den geschriebenen Zeilen statt. Zwischenmenschliche Beziehungen und deren Abgründe werden ohne Schnörkel präsentiert. Ganz pur, mit viel Wortwitz und Lebensklugheit.
Wenn ich so schreiben könnte…das wär’s. :heavy_heart_exclamation:

Dean R. Koontz, In der Kälte der Nacht
print, 316 Seiten

Uwe Hermann - Nanopark
Hörbuch - 10 Stunden, 4 Minuten

Bis jetzt knapp zwei Stunden gehört und super spannend. Heute vor dem Schlafengehen geht es weiter, wobei an Schlaf dann kaum zu denken ist.

Gruß

Helmut

1 „Gefällt mir“

Hat mir auch gefallen, allerdings die print-Version.

gute Idee, das kenne ich noch nicht - Koontz ist gut.

1 „Gefällt mir“

Ist mein erster Koontz. Der Anfang gefällt mir allerdings jetzt schon. Es sind gleich 2 Tote, ohne dass man die Hintergründe erfährt. Die erschließen sich dann wohl erst später, ganz nach meinem Geschmack.

Ich habe gestern Nanopark zu Ende gehört. Das Buch war spannend, bis zum Schluss. Ich habe richtig mitgefiebert: Habe Charaktere verflucht und um andere gebangt. Viele Charaktere waren mir sympathisch, andere konnte ich nicht ausstehen. So muss das sein. Das war mal richtig gutes Ohren- und Kopfkino. Ein großes Kompliment an den Autor und auch an den Erzähler, der seine Sache auch sehr gut gemacht hat.

Helmut

1 „Gefällt mir“