Was und wie lest Ihr gerade?

Zero fand ich auch gut, aber Blackout kam irgendwie nicht in Fahrt. Aber das mit den Duschen stimmt das ging recht fix los.

Agatha Christie (Mallowan) Miss Marple - Das Rätsel der Tänzerin, Hardcover - Lizenzausgabe 1986 (Original 1941/1942)

3 „Gefällt mir“

Gerhart Hauptmann - Bahnwärter Thiel, Reclam-Heftchen, Ausgabe 1970 – eine novellistische Studie

Sophokles - König Oidipus, Reclam-Heftchen, Ausgabe 1962

Ich lese, zum dritten Mal in den letzten fünf Jahren, den Roman „Gottesmahl“ von James Morrow. Spannend, regt zum Nachdenken an und hinterfragt auf perfide Weise die physikalische Existenz von Gott, Himmel & Hölle im Allgemeinen. Topunterhaltung. Da dieses Buch schon seit einiger Zeit nicht mehr verlegt wird, habe ich mir gleich zwei gebrauchte Exemplare gesichert. :slightly_smiling_face:

Aktuell lese ich auf Englisch und Deutsch. Terry Pratchett, Robert Jordan, Tom Clancy, Clive Cussler, Stig Larrson, Brandon Sanderson, G.R.R. Martin, J.R.R.Tolkien, …
Zum Darüberstreuen Herman Hesse, Patrick Süssking, Frank Schätzing, Umberto Eco und viele mehr.
Ab und zu kommt etwas Fachliteratur, der eine oder andere Gesetzes- und Normentext dazu - die lese ich jedoch weniger zur Entspannung sondern mehr zur Weiterbildung :wink:

Liebe Grüsse
LonesomeWriter

1 „Gefällt mir“

Sieben Minuten nach Mitternacht. Ness / Dowd
Die Erstautorin verarbeitete hier ihre Krebskrankheit. Da sie ihn nicht besiegen konnte, nahm sich der Zweitautor des Plots an und formte ihn aus.
Herausgekommen ist eine spannende, tiefgründige und echt starke Geschichte über einen 13jährigen und seine Konflikte im Angesicht des nahen Krebstodes der Mutter.

Wenn du so etwas zwecks Entspannung lesen würdest, wäre ich mehr als zutiefst beeindruckt. :slight_smile:

und ich fragte mich, ob es nichts lesenswerteres gäbe :wink: Aber es gehört eben auch dazu, ist aber eine andere Art zu lesen.
Aber meine Feierabendlektüre ist dann doch etwas unterhaltsamer :smile: Da kann ich mich dann manchmal nur schwer losreißen.

Liebe Grüsse
LonesomeWriter

1 „Gefällt mir“

Zum Thema Zukunftsvisionen gab es bei mir eigentlich immer nur ein Favorit, das war der Film Soylent Green nach der Romanvorlage von Harry Harrison.
Hinzugekommen ist nun der Roman Freiheitsgeld von Andreas Eschbach.

2 „Gefällt mir“

Rolf-Bernhard Essig - Wie die Kuh aufs Eis kam, Wundersames aus der Welt der Worte , Hardcover, Kiepenheuer - Aufbau Verlagsgruppe GmbH, 1. Auflage 2007
hat mir eine Freundin geliehen.
Aus dem Klappentext: Für Sprücheklopfer und Sprücheakrobaten – Hinter den Begriffen, Redewendungen und Sprichwörtern, die wir benutzen, stecken oft kuriose, manchmal unglaubliche Geschichten. – Ein großartiger Führer durch das Dickicht der deutschen Sprache. Wenn man dieses Buch gelesen hat, ist man gescheiter und besser gelaunt.
Ich bin gespannt, ob das zutrifft und welche Erkenntnisse ich daraus ziehen werde. Das Cover ist jedenfalls superniedlich. Eine Kuh, die Schlittschuh läuft, was auch sonst. Ach ja, das Schwänzchen und das Euter wabbeln hinten raus. Ist ja klar, wenn eine Kuh auf dem Eis ist.

1 „Gefällt mir“

Ich lese momentan die englische Originalausgabe Kingdom of the Wicked von Kerri Manscalco. Nach nur 40 Seiten habe ich bereits richtig viel Hunger auf diverse italienisch-sizilianische Gerichte. Ich hoffe, die Fantasy - Geschichte kommt ein wenig von den vielen tollen Zutaten weg, ansonsten muss ich heute Abend noch die Küche unsicher machen. :grin:

Auweia, diese Antwort ist jetzt so richtig spät :see_no_evil:

Es wird ein Roman, kein Sachbuch. Sachbücher lese ich gerne, aber selbst eines schreiben, nein. Ein reines Jenseits-Spektakel werde ich nicht versprechen können, aber es wird ein Mix aus Diesseits & Jenseits :slightly_smiling_face:

1 „Gefällt mir“

Gerade gelesen: „Das Neutralistenfundament“, von unserer geschätzten Kollegin Susanne Kowalsky. Nicht gelesen - inhaliert in vier Stunden.
Ich fand schon „Sluga“ sehr geil, aber der Neue ist eine Art Kraftbühe. Die Anzahl der Adjektive, die ich so auf einer Seite verbrauche, reicht bei Suse für einen ganzen Roman. Kurz, knackig, in die Fresse (Sorry…). Trotz der nahezu spartanischen Schreibweise scheint nichts zu fehlen. Ich hab keinen Schimmer, wie sie das macht, aber es ist überraschend. Die Stimmung, die im Roman vorherrscht, ist absolut bedrückend. Und das wollte Suse wohl auch; Überwachungsstaat ist eben nie kuschelig. Und obwohl es zu dieser Thematik eine ganze Reihe an Romanen und Filmen gibt, schließt Suse eine Lücke, die vorher gar nicht da war. Oder so. Tja, auch mir fehlen manchmal die Worte…
Also: Unbedingt lesen.

6 „Gefällt mir“

Meinen allerherzlichsten Dank, lieber @narratöör. Da werde ich ja ganz rot.

2 „Gefällt mir“

Ach, Quatsch! Es ist, wie es ist. Rezension auf AMAZON folgt in Kürze. Haste verdient.

2 „Gefällt mir“

Ich lese aktuell irgendwie alles von den „The Shadowhunter Chronicles“ von Cassandra Clare und bin gerade bei der Trilogie The Last Hours mit dem Buch „Chain of Gold“ angekommen.
Auf Englisch mag ich die Bücher total gern, wie die deutsche Übersetzung ist, kann ich aber leider nicht sagen - da ich halt auf Englisch lese.

Eigentlich bin ich seit einigen Jahren gar nicht mehr so im Fantasy-Bereich (außer bei Mangas) unterwegs … dennoch hat mich Cassandra Clare mit ihrem „Weltenbau“ / „Gesellschaftsbau“ komplett eingenommen <3 Man merkt auch einfach, wie die Reihe mit den Jahren gewachsen ist; waren doch die ersten Bücher von viel mehr Young Adult. Nun ist irgendwie alles auch ein wenig „erwachsener“, wie ich finde.

Bin auch gerade dabei und kann dem lieben Narratöör nur zustimmen. Erschreckend und faszinierend zugleich.

3 „Gefällt mir“

Emmy Lou
Das Rotkäppchen gegen Dick Wulfman Parker
von Tobias Sessler

Der Mix zwischen Märchen und Western verspricht Spannung und Humor.

So eine Geschichte habe ich noch nie gelesen. Muss ich auch mal ausprobieren.