Swopper

als Schreiberling verbringt man ja doch eine Menge Zeit sitzenderweise am Schreibtisch, und irgendwann ist es soweit: Man darf feststellen, dass man nicht mehr 20, nicht mehr 30 und auch nicht mehr 40 ist und der Rücken immer weniger verzeiht. Auch wenn man regelmäßig Yoga o.ä. praktiziert, wird die Frage nach einem optimalen Schreibtischstuhl immer interessanter und wichtiger.

Ich bin gerade über den legendären ‘Swopper’ gestolpert, diesen verrückten, in alle Richtung beweglichen Hocker. Das Prinzip finde ich super, aber der Preis ist halt schon etwas happig. Deshalb wollte ich hier mal fragen, ob jemand Erfahrungen mit dem Teil hat. Am besten nicht nur ein ‘ich hab 10 Minuten drauf gesessen und fand es …’, sondern über länger, ob es wirklich was bringt.

Mein Schwager hatte mal eine Weile lang einen ergonomischen Kniestuhl.
Die Marke weiß ich nicht, der sah so ähnlich aus wie dieser hier:
https://www.amazon.de/Ergonomischer-Kniestuhl-Verstellbarer-ergonomischer-Stuhlhocker/dp/B08NDTXVCS/
Ich hab nur 10 Minuten drauf gesessen, aber ich liebäugle damit mehr als mit anderen Hockern. Vielleicht möchtest du den in deine Entscheidungsfindung einbeziehen?

1 „Gefällt mir“

Hallo liebe Yoro,

ich habe den Swopper schon seit Jahren täglich in Gebrauch und kann ihn guten Gewissens empfehlen.
Meinen Ersten hatte sich recht bald mein Sohn unter den Nagel gerissen und weil ich schon wusste, dass ich darauf so gut sitze, habe ich mich getraut, daraufhin die noch teurere Variante mit Rückenlehne anzuschaffen. Die allerdings hätte ich mir sparen können. Gerade dass der Swopper eine runde Sitzfläche ohne ein Hinten und Vorne hat, macht ihn für mich so bequem. Ich kann die Sitzposition wechseln, mal ganz vorne auf der Kante, oder ganz hinten, wie auf einer Harley-Davidson, schräg mit untergeschlagenem Bein, oder sogar im Schneidersitz sitzen. Mit Rückenlehne bin ich eingeschränkter.
Hinzu kommt, dass ja gerade die winzigen muskulären Ausgleichsbewegungen, die der Rücken auf dem wackeligen Hocker ständig machen muss, dazu führen, dass sich die Rückenmuskulatur nicht verspannt. Lehnt man sich an, sitzt man automatisch wieder fixierter, also fast reglos, auf dem Stuhl. Die Rückenlehne stört meines Erachtens eher.
Nach einigen Tagen habe ich sie wieder abgeschraubt und sitze seither wieder bequem und rückenfreundlich.
Ach ja: ich habe übrigens ein starkes Hohlkreuz plus Rundrücken - auf “normalen” Bürostühlen gehe ich förmlich ein

Gruß,
Claudia

2 „Gefällt mir“

Ich nutze den Swopper (ohne Rückenlehne) erst seit ungefähr vier Wochen. Ich sitze sehr gut darauf, was sich interessanterweise nicht nur auf meinen Rücken positiv auswirkt (bessere Beweglichkeit, fühlt sich nach dem Aufstehen geschmeidiger an), sondern ich habe auch den Eindruck mich besser konzentrieren zu können und langsamer zu ermüden. (Ich hoffe, das rede ich mir nicht nur wegen des hohen Preises ein ;-))

3 „Gefällt mir“

Ich hatte vor vielen Jahren, als ich noch jünger war, vor dem Fernseher einen Gymnastikball zum Sitzen, so ähnlich stelle ich mir einen in alle Richtungen beweglichen Hocker vor.
Jetzt, wo ich älter bin und am Computer sitze, geht das mit dem Ball aber gar nicht, mir wird darauf schwindelig. Zu beweglich darf es für mich nicht sein, vor allem nicht vor dem Bildschirm, wenn ich kleine Schrift lese.

1 „Gefällt mir“

Ich finde es sehr angenehm, dass sich die Beweglichkeit des Swopper in bestimmten Grenzen einstellen lässt.

1 „Gefällt mir“

danke euch, und mir gehts auch gerade um die Beweglichkeit. Ich hab die letzten Tage noch weiter recherchiert - und mir jetzt einen bestellt :).

@Yoro Bin gespannt, wie Du damit zufrieden sein wirst!

Er ist heute gekommen, und ich finde, man sitzt unheimlich bequem drauf. Gefällt mir soweit schonmal supergut; in 4 Wochen oder so schiebe ich noch einen Erfahrungsbericht hinterher.

5 „Gefällt mir“