LINUX-USER: Papyrus unter Wine 8.0.2 (stabile Version)

In der Septemberausgabe der LINUX-WELT wurde auf WINE 8 aufmerksam gemacht, und dass darüber viele Windows-Programme auf Linux zum Laufen gebracht werden können. Bisher habe ich für mein Papyrus meist unter WINE 3.20 verwendet.
Da vieles bei Linux von der jeweiligen Konfiguration abhängig ist, hier die Meine:
Linux Mint 21.2 Cinnamon, Papyrus 11.09d.
Die neuste Version von WINE ist leider noch nicht bei den jeweiligen Anbietern zum Download bereit. Deshalb habe ich auf der Seite von Winehq (winehq.org) nachgesehen. Dort soll für meine Konfiguration folgendes ins Terminal eingegeben werden:

sudo dpkg --add-architecture i386 
sudo mkdir -pm755 /etc/apt/keyrings
sudo wget -O /etc/apt/keyrings/winehq-archive.key https://dl.winehq.org/wine-builds/winehq.key
sudo wget -NP /etc/apt/sources.list.d/ https://dl.winehq.org/wine-builds/ubuntu/dists/jammy/winehq-jammy.sources
sudo apt update
sudo apt install --install-recommends winehq-stable

Es ist wichtig, dass hier alles so geschrieben wird, wie angegeben. Am besten man kopiert sich die Anweisungen direkt bei WINEHQ. Das dauert aber je nach Anschluss schon eine Weile. Kein fehlendes oder falsches Leerzeichen verzeiht das Terminal. (In der 3. Zeile ist das erste Zeichen nach dem Minuszeichen übrigens ein großes O gefolgt von einem Leerzeichen! Eine Null führt zur Fehleranzeige)
Dieses Script löscht übrigens die vielleicht schon vorhandene Wine-Version, wenn sie nicht über PoL heruntergeladen wurde. Die sind sicher in PoL verwahrt.
Anschließend habe ich Papyrus über PlayOnLinux (PoL) installiert und dabei nur „Windows 10“ als System eingestellt, also kein Haken bei „eine andere Wine-Version verwenden“ setzen. Auch zusätzliche DLL sind nicht notwendig.
Zu dem Ergebnis kann ich sagen, dass ich bei mir keine Probleme bei der Papyrus-Installation und -Ausführung feststellen konnte. Nicht einmal der in der Vergangenheit oft angezeigte „Dudenfehler Nr.7“ zeigte sich nicht und nun funktioniert auch endlich wieder die Vorschau bei ePub!
Ich werde das Verhalten in den nächsten Tagen noch eingehender beobachten.

8 „Gefällt mir“

Danke für das Teilen.

Danke für den Hinweis, ich habe dazu aber eine Frage:
Emuliert das WINE ein 32Bit- oder ein 64Bit-Windows? Ich frage, weil ein sudo dpkg --add-architecture i386 angegeben ist. Soweit ich weiß, ist die i386-Architektur nur 32Bit, aber Papyrus ist eine 64Bit-Anwendung, soweit ich weiß.

Schöne Grüße

Helmut

Neu soll wohl nach Linux-Welt sein, dass sowohl 32-als auch 64-Bit Programme mit WINE 8 installiert werden können. Für die Installation von Pappyrus Autor ist es aber erforderlich, dass in PoL eine 64-Bit-Installation angegeben werden muss, da Papyrus nur noch in 64-Bit ausgeliefert wird.
Im Übrigen weist auch Wine darauf hin, dass Wine kein Emulator ist, sondern dass WINE für Linux die Windows-Umgebung mit Linux-Befehlen nachgebaut hat. Deshalb kann auch kein Gerätetreiber (z.B. Drucker) über Wine „laufen“.

1 „Gefällt mir“

Danke für den Hinweis, Berti!
Unter der aktuellen Version von Pop!_OS funktioniert es mit PoL einwandfrei :upside_down_face:

Bei mir auf Opensuse Tumbleweed läuft Papyrus 11.09d unter Wine 8.15 als 64 Bit-version perfekt. Auch die früheren Installationsprobleme wegen Dateien mit Umlaut gibt es nicht mehr. Alles super!

1 „Gefällt mir“