UI Skalierung

Guten Abend,

ich teste gerade Papyrus und hätte mal eine Frage. Ist es möglich, das UI von Papyrus einheitlich zu skalieren (Schrift, Symbole etc.)? Andere Programme, die ich nutze und auf Qt basieren, haben hier meistens einen Skalierungsfaktor in den Einstellungen. Möglicherweise habe ich es übersehen – im Handbuch konnte ich es leider nicht finden. Wenn ich die Windows eigene Skalierung auf 125% stelle, skaliert Papyrus Autor 11 schön mit. Allerdings ist mir Windows mit dem Faktor generell zu groß, daher stelle ich es lieber in den jeweiligen Programmen selbst ein. Bietet Papyrus hier eine entsprechende Option?

Ich bedanke mich für die Hilfe.

1 „Gefällt mir“

In Papyrus selbst gibt es keine solche Einstellung. Allerdings könnte man probieren, eine der folgenden Umgebungsvariablen zu setzen und mal sehen, ob das etwas verändert:

Quelle: https://doc-snapshots.qt.io/qt5-5.15/highdpi.html

4 „Gefällt mir“

Hallo glucose,

das hat mir sehr weiter geholfen - Vielen Dank! Mit **QT_SCALE_FACTOR **funktioniert es so, wie ich es mir vorstelle.

Falls irgendwer es auch mal probieren möchte:

Man kann es direkt mit der CMD.exe testen unter Eingabe des Faktors und dem Link zur Papyrus Autor exe (in meinem Beispiel die Demoversion):

  • [FONT=Times New Roman]set QT_SCALE_FACTOR=1.3 & „C:\Program Files\Papyrus Autor Demo 11\Papyrus Autor Demo.exe“

Oder es direkt als nicht temporäre Umgebungsvariable setzen:

Windows Suche → Systemumgebungsvariablen bearbeiten → „Umgebungsvariablen …“:

upload_2022-4-13_15-51-28.png

Hier ist nur zu beachten, dass es in der Form auch für alle anderen Qt Applikationen greift, die eventuell installiert sind. Man kann sich auch selber ein shortcut anlegen nur für Papyrus. Mir persönlich reicht es aber so.

Viele Grüße

An`

3 „Gefällt mir“

Mega, dass es geklappt hat, weil es eine reine Vermutung von mir war, dass man es irgendwie beeinflussen könnte.

2 „Gefällt mir“

Man lernt doch nie aus …

2 „Gefällt mir“

Danke, genau das hat mir noch gefehlt.

Ich habe in den Umgebungsvariablen geändert und als Nebeneffekt noch bei einem anderem Programm die Symbolgrößen von augenkrebsfördernd auf optimal umgestellt bekommen.

Ich habe nur den Faktor 1.2 genommen.

Theoretisch müsste es doch möglich sein diesen Eintrag in der ct.conf zu machen. Dann würde nur das Programm, in dessen Verzeichnis diese Datei liegt davon betroffen sein.
Vielleicht kann @Ulli ja einen Hinweis geben wie so ein Eintrag auszusehen hätte.

Die qt.conf wäre beim nächsten Update vermutlich überschrieben. Besser ist es imo eine Verknüpfung anzulegen, die den Aufruf übernimmt. Unter MacOS wäre das z. B.:

export QT_SCALE_FACTOR=1.2 && exec /Applications/Papyrus\ Autor/Papyrus\ Autor.app/Contents/MacOS/Papyrus_AutorDann gilt der Parameter nur für Papyrus.

1 „Gefällt mir“

Hmm, wie macht man so eine Verknüpfung unter macOS? Mir fiel erstmal nur ein Alias ein, aber da kann man das “export …” nicht einfach so voranstellen.

Eine Möglichkeit wäre, das ganze als Apple-Script-Programm abspeichern, d.h.:

  1. Dienstprogramme/Skripteditor öffnen
  2. do shell script "export QT_SCALE_FACTOR=1.2 && open -a 'Papyrus Autor'"
  3. Exportieren als App
1 „Gefällt mir“

Oh, sorry, da ist mal wieder der Informatiker mit mir durchgegangen. Ich hätte ein .command-Script erstellt und mit ‘ln’ eine Desktop-Verknüpfung angelegt.[code]vi papstart.command
#!/bin/zsh
export QT_SCALE_FACTOR=1.2 && exec /Applications/Papyrus\ Autor/Papyrus\ Autor.app/Contents/MacOS/Papyrus_Autor

chmod +x papstart.command

ln -s /Users/thachi/papstart.command /Users/thachi/Desktop/PapStart[/code]Aber es gibt natürlich noch andere Möglichkeiten.

Ah, so eine Variante hatte ich auch probiert, aber als pap_12.sh gespeichert. Wenn man die doppelt anklickt, öffnet sich aber Xcode (trotz chmod +x pap_12.sh). Erst wenn man die Endung auf .command ändert, klappt es.

Allerdings wird dabei immer das Terminal gestartet. Da bleibe ich lieber bei bei der Apple-Sktript-Variante. :wink:

1 „Gefällt mir“

Ich habe gerade Zeit gefunden, um das einmal bei mir anzupassen. Die Buchstaben der Menüs und Dialoge von Papyrus wirkten für mich schon immer zu zusammen gestaucht.

Ich habe den Parameter in den Systemumgebungseinstellungen von Win10 eingefügt und den Wert auf 1.1 (Standard scheint wohl 1.0 zu sein) gesetzt. Die Texte/Buchstaben der Papyrus Menüs und Dialoge sehen jetzt unter Windows nicht mehr so unvollständig und zusammengedrängt aus, obwohl es immer noch nicht so ‘rund’ wie bei anderen (ohne dem Qt-Framework) programierten Windows-Anwendungen aussieht (z. B. diverse Browser, Excel, Word, Photoshop, den Affinity-Anwendungen).

VLC-Palyer und VirtualBox sehen durch den Eingriff jetzt auch besser aus.

Ggf. sollte dies für eine nächste Version von Papyrus noch einmal eingehend geprüft und ggf. individuell für Papyrus angepasst werden.

Nicht jeder “wagt” sich an solche Einstellungen (wie oben beschrieben).