Einfach grausig herzoglich

Hallo zusammen,

anbei ein kleines Gedicht zu Halloween (ist schon was älter, passt aber vielleicht). Viel Spaß!

Einfach grausig herzoglich

Das Glück blieb ihm verwehrt
Hier, hier war er ganz verkehrt
Auch drüben in dem ander’n Haus
Sah’s für ihn nicht sehr gut aus

Auch nebenan
Konnt’ er nicht zeigen
Was er kann

Auch gegenüber nicht
Da blieb sein Spuk nur schlicht
Auch dort beim jungen Schreiner
Erschrak sich nicht mal einer

Wie gern’ wär’ er für immer
Im Hemdchen leicht bekleidet
Gespukt durch alte Zimmer

Dann sah er in der Ferne es
Brauchte noch den richt’gen Dress
Dann kam die Hoffnung wieder
Fröhlich sang er Schauerlieder

Dann stöberte er wild herum
Sucht’ nach Tüchern und nach Laken
Froh gesinnt geht er bald um

Dann fand er eins
Das war nun seins
Stülpte es um Mark und Bein
Ein richt’ger Geist konnt’ er nun sein

Ins Gemäuer eingezogen
Freut sich unser kleiner Geist
Spukt mal grad und mal gebogen

In dem alten Schlosse
Die Kaffeedamen er verdrosse
In der Führung mittendrin
Frau Minge gleich verlor den Sinn

In alten Schlössern spukt es sich
Am besten voller alter Damen
Einfach grausig herzoglich!

1 „Gefällt mir“

Danke Liebe Suse, Dein Gedicht ist nett. Ich habe es gelesen und dabei geschmunzelt

1 „Gefällt mir“