Darf ich mich kurz vorstellen?

Hallo liebe Schreiblinge,

mein Name ist Michael Binder, doch viele nennen mich einfach nur Mick.

Ich habe eine Frau und zwei kleine Töchter zu Hause, beruflich bin ich Pfleger auf einer psychiatrischen Station in Wien.

Meine Hobbys sind: Musik, Pen and Paper und Schreiben;

Da ich leider nie so der große Leser war und ich viele Schreibfehler aufweise, kam es mir sehr gelegen, dass ich 2020 Papyrus entdeckt hatte.

Bedauerlicherweise stellte sich schnell heraus, dass ich trotz eines tollen Programmes wie Papyrus, viele Fehler machte und so musste ich ein wenig versuchen, mich weiterzubilden. Also fing ich tatsächlich an, Bücher zu lesen.

Nach wie vor mache ich viele Fehler, weshalb ich viel Zeit benötige etwas auf die Beine zu stellen. Ich lasse Freunde und Verwandte darüber lesen (doch die sind meistens viel zu nett), lese selbst oft darüber und versuche so, die Fehler einigermaßen auszumerzen.

Ich schreibe gerne Grusel/Horror Geschichten und versuche mich gerade auf eine Fantasy Geschichte zu konzentrieren. Was alles sehr träge vorangeht, da ich, wie oben genannt, Familie und Job habe. Zusätzlich bin ich nicht gerade der schnellste Schreiber.

Zu meiner Fantasy Geschichte habe ich eine kleine Welt erschaffen und eine Karte gezeichnet (hänge ich an). Sie soll mir helfen, meine Charaktere (die ich grob beschrieben habe) zu formen. Die Geschichte selbst habe ich in meinem Kopf und in Wortfetzen als Notiz angepinnt. Sie dient mir als Wegweiser, wohin das Abenteuer führen wird. Der Rest wird sich ergeben, sobald die Charaktere lebendiger sind. Womöglich wird sich da noch viel ändern und weitergehen.
Den ‚‚Prolog‘‘ haben ja schon einige gelesen und darunter kommentiert, was mir viele Denkanstöße gab und mich davon überzeugt hat, diesen ‚‚Prolog‘‘ nicht als Prolog zu verwenden.

Ich bin Kritikfähig und halte einiges aus (auch wenn nicht, ihr werdet es nie erfahren).

Ich bin froh über diese Community und dankbar, dass ich meine lyrische Diarrhoe hier posten darf und ich auch ordentlich Feedback und Kritik erhalte.

Danke

LG Mick

5 „Gefällt mir“

Hi Mick, herzlich willkommen in der Community!

Zwei Sachen habe ich mich gleich gefragt:

Welches Buch hat dich am meisten weitergebracht? Ein Sachbuch über Schreiben oder ein Horror/Fantasy, das besonders gut geschrieben ist?

Hast du die Karte mit Plan oder einfach drauflos gezeichnet? :cowboy_hat_face:

1 „Gefällt mir“

Hallo und willkommen, ich habe erst einmal zwanzig Jahre gelesen, bevor ich anfing, zu schreiben. Danach habe ich zwanzig Jahre geschrieben, bevor ich daran ging, etwas zu veröffentlichen. Das muss und wird nicht bei allen gleich sein, aber Wunderkinder gibt es nur wenige. Wenn ich zwanzig Jahre alte Sachen lese, finde ich sie manchmal recht peinlich. Ich kann nur hoffen, dass mir das in zwanzig Jahren nicht immer noch so geht.

2 „Gefällt mir“

Tatsächlich waren es eher Bücher von Fitzek :sweat_smile:

Ich hatte eine ungefähre Vorstellung wie die Karte aussehen soll.

1 „Gefällt mir“

Ja, für ein Wunderkind halte ich mich nicht.
Ich habe jetzt aber auch nicht vor, mit Schreiben mein Leben zu finanzieren, geschwiege meine Famile zu ernähren.

Es ist lediglich ein Hobby, das ich mit euch teilen möchte und wenn ich mich durch sämtliche Feedbacks, Kritiken und Denkanstöße verbessere, umso besser für Statinia und ihre Völker :wink:

Ich möchte einfach meine eigene Welt erschaffen und meine Geschichten dazu erzählen. :slight_smile:

3 „Gefällt mir“

Hallo, @Mick,

der beste Prolog, den ich bis jetzt gelesen habe, war der in Ken Folletts „Die Säulen der Erde“. Er ist nicht nur szenisch und spannend geschrieben, sondern wirft auch eine Menge Fragen auf, die nach und nach im Buch beantwortet werden.

1 „Gefällt mir“