Schreckliches Geblitze des Mauszeigers

Bei mir blitzt auf eine nervige Art und Weise der Mauszeiger, wenn ich schreibe. Es kommt immer dann, wenn der Cursor einen Zeilensprung nach unten macht (also wenn es nach dem Zeilenende in der nächsten Zeile weitergeht, ohne Enter) Ich habe das mal gefilmt und hier hochgeladen:

https://my.hidrive.com/share/7k7ul51grg

Die Einstellung unter Oberfläche → Tastatur und Maus „Mauszeiger während des Tippens ausblenden“ funktioniert hier auch nicht. Wenn ich die erste Zeile schreibe, ist der Mauszeiger weg, sobald die zweite Zeile kommt (ohne Enter), erscheint er wieder und blitzt vor sich hin. Kommt im Hauptfeld, aber auch bei Notizzetteln. Wenn ich die Maus bewege, ist der Mauszeiger wieder normal, bis die nächste Zeile geschrieben ist.

OS Windows 10, Papyrus ist die aktuellste 11.09d Win64 vom 16.5.2023 (Problem war schon vor den Updates).

Gibt es da eine Lösung?

Nutzt du eine Maus oder ein Touchpad? Ich nutze win10 auf einem Laptop, mein Mann auf einem anderen Laptop (anders konfiguriert). Wir arbeiten beide mit pap 11, er erst seit kurzem, ich seit der Veröffentlichung des updates. Wir haben beide keine Probleme.
Meine unfachmännische Meinung - auch aufgrund dessen, dass ich pap in der 11.09d auch auf einem win7-Rechner nutze - Es liegt vermutlich an deiner Maus.

2 „Gefällt mir“

Ja, tatsächlich! Wer viel die Maus oder so wie ich den Treckball benutzt, halten die kleinen Schalter unter den Maustasten richtig in Atem, bedeutet also Stress für diese mechanischen Minibauteile. Außerdem sollte man die Unterseite der Maus hin und wieder reinigen. Das trifft auch für die Mäuse ohne Rollkugel zu. Überlegt mal: Kleinste Bewegungen setzt sie in elektrische Impulse um. Da kann schon mal ein Haar oder ein Kuchenkrümel stören!

3 „Gefällt mir“

Leute, es geht hier um ein Softwareproblem, nicht um die Hardware. An der Maus liegt es nicht. Es liegt an Papyrus. Sonst würde es ja auch in anderen Programmen kommen. Ich habe auch nichts von Mausbwegung gesagt, sondern ein blitzendes Verändern des Cursor-Icns (wie man es in dem Video sieht).

Es liegt genau genommen nicht nur an Papyrus, sondern an bestimmten Dokumenten. Wenn ich nämlich eine leere Seite in Papyrus beschreibe, kommt es nicht. Nur bei meinen großen Buchprojekten… Das Programm scheint mit irgendwas überfordert zu sein.

Es kommt auch bei der Eingabe, also nicht nur, wie im Video, wenn die Maus stillsteht (hier halte ich mit beiden Händen ja die Kamera), sondern auch beim Tippen. Dann ist es noch schlimmer. Bei jedem Tastendruck blitzt es.

Konnten wir ja nicht wissen. Wo hast du denn die Dokumente gespeichert, bei denen das passiert?

1 „Gefällt mir“

Auf dem Rechner. Am Speicherort liegt es mit hoher Wahrscheinlichkeit auch nicht. Habe eben mal ein Testdokument am gleichen Speicherort angelegt, wo auch sonst das Dokument liegt. Bei diesem Testdokument, das mit einer leeren Seite anfing, kam es nicht.

Es liegt auch nicht an ein- oder ausgeschaltetem Korrektor, Stil- oder Lesbarkeitsanalyse. Das macht auch keinen Unterschied.

Ich vermute, es könnte etwas mit meinen vielen Notizzetteln zu tun haben. Ich habe bestimmt eine dreistellige Zahl solcher Zettel. Ist echt verhext.

So wie Du es hier beschreibst, kann es durchaus sein, dass das Betriebssystem etwas „umschaufeln“ muss, weil der Platz im RAM knapp geworden ist. Meist sind das Teile des Dokuments, welches Du grade bearbeitest. Dazu muss man wissen, dass auch die Programme, die derzeit aktiv sind (einschließlich Betriebssystem (z.B. Windows)) also auch Internet-Zugang, Virenscanner usw. vom RAM (Schreib-Lese-Speicher) aus ihren Dienst verrichten. Auf der Festplatte oder SSD sind sie nur, damit sie im Bedarfsfall in den RAM geladen werden können.
Dann gibt es eventuell auch noch RAM-Zellen, die zwischenzeitlich was vergessen oder ihren Dienst nicht sonderlich genau ausführen, also manchmal schludern.
Als Erstes versuche also mal, besonders bei großen Dokumenten, die RAM-Belastung zu verringern, indem Du nur die Programme startest, die Du wirklich benötigst. Oft hilft es da schon, vorübergehend den Internet-Zugang abzuschalten. Danach aber den PC neu starten, denn der glaubt immer noch, dass die Programme aktiv sind. Wenn das gegen das Flackern hilft, solltest Du entweder die RAM-Chips austauschen oder den RAM erweitern … aber das sind nur Versuche, aus der Glaskugel zu lesen!

3 „Gefällt mir“

Hallo @Jan,

könntest du mal nachsehen und ggf. testen, ob das Problem verschwindet, wenn du das Dokument vom Duden explizit nicht im Voraus prüfen lässt? Da diese Prüfung im Hintergrund läuft, passiert da wohl auch was, während du die Dudenkorrektur über das Icon im Hauptdokument auf inaktiv stehen hast (vielleicht auch nicht, aber das könnten wir ja nun rausfinden).
Einfach mal bei Schaltfläche 2 klicken (der Text der Taste ändert sich dann auch passend) und schauen, ob sich dann deine Maus beruhigt.

Ist nen „Schuss ins Blaue“ von mir - aber es ist ja schnell mit einem Test überprüft.

1 „Gefällt mir“

Danke euch dreien, für eure Hilfeversuche. Ein Konfigurationsproblem liegt wahrscheinlich nicht vor. Am Speicher liegt es wahrscheinlich auch nicht.

Dazu:

Ich habe es auf meinem alten Laptop auch mal ausprobiert. Die Papyrus Konfiguration habe ich per Export/Import noch mal rübergezogen (beide System habe daher die gleichen Konmfigurationen in Papyrus, beide Win 10 mit aktueller Papyrus Version).

Auf dem alten Gerät (mit nur 3GB RAM) gibt es das Problem nicht. Auf dem neuen schon. Wenn ich auf dem neuen Gerät aber eine neue Datei öffne, ist das Problem auch hier weg.

Neues Gerät

  • Neue Datei: Keine Probleme
  • Projekt-Datei: Probleme

Altes Gerät

  • Neue Datei: Keine Probleme
  • Projekt-Datei: Keine Probleme

Damit ihr das noch mal besser sehen könnt, habe ich ein 2. Video hochgeladen. Es ist im gleichen Link zu finden. Schaut euch das mal an. Echt Crazy ist das :exploding_head:

Vielleicht liegt es ja tatsächlich an den hunderten von Notizzetteln, die quasi immer nachgeladen werden müssen. Nimm doch mal dein Projekt, mache eine Kopie davon und lösche in der Kopie alle Notizzettel oder einen Großteil davon und schau dir dann an, ob das Problem weiterhin auftaucht.

2 „Gefällt mir“

Und warum geht es dann auf dem anderen Computer mit der gleichen Datei? Wenn da das gleiche Problem wäre, hätte ich das schon längst gemacht.

War nur so eine Idee. Ich nutze Papyrus auf 3 Rechnern, wie gesagt. Auch auf einem sehr alten. Das Problem hatte ich noch nie. Vielleicht haben Stolpervogel und Berti ja weitere Ideen.

1 „Gefällt mir“

Hattest du denn auf dem neuen Rechner auch mal eine frische Ini im Gebrauch? Oder war es immer die Kopie? Falls immer Kopie, dann lösche die mal testweise. Papyrus erstellt dann ja eine jungfräuliche Ini beim nächsten Start. Wenn es das nicht ist, kannst du deine eigene Ini ja wieder einsetzen.

Ist auf jeden Fall seltsam alles :crazy_face:

2 „Gefällt mir“

Da es offenbar ein grafisches Problem ist, würde ich den Grafiktreiber des neuen Geräts verdächtigen. Vielleicht triggert dein Projekt einen Fehler, der sonst nicht auffällt. Gibt es Updates für die Grafikkarte, die du installieren könntest?

3 „Gefällt mir“

Auch mal so ins Blaue vermutet: Hast du schon mal deinen Virenscanner probeweise deaktiviert? Vielleicht kriegt der etwas bei deiner Romandatei in den falschen Hals.

3 „Gefällt mir“

@glucose: Das mit der Grafikkarte ist eine interessante Idee. Um das zu prüfen, habe ich Papyrus frisch auf einem 3. Laptop installiert und tatsächlich rückt diese Idee in den Fokus:

Folgendes kann nach den Tests auf drei Geräten mit hoher Wahrscheinlichkeit als Ursache ausgeschlossen werden:
• System (Windows 10 oder 11)
• Antivirus
• RAM Größe
• Speicherort der Datei
• Bildschirme (Laptop vs. extern) + Bildschirmauflösung + Vergrößerung
• Leistung der Hardware (CPU, RAM, HDD, usw.)
• Sonstige Hardware (Maus, etc.)
• Frische Papyrus Installation (mit neuer .ini) oder alte Installation
• Eigene Konfigurationen vs. standard Konfiguration nach neuer Installation (Papyrus Einstellungen)

Ich habe auf drei Systemen alles, was oben beschrieben ist, in unterschiedlichen Kombinationen gehabt und konnte die genannten Ursachen ausschließen. Das Problem tritt auf 2 von 3 Laptops auf. Die einzige Gemeinsamkeit der Geräte ist die CPU (Intel i5-8250U) und damit der Grafikchip (Intel UHD 620, CPU integriert). Auf einem der beiden ist Windows 11, auf dem anderen Windows 10. Sie unterscheiden sich auch sonst, nur CPU und GPU sind gleich (und evtl. der Chipsatz).

Der andere Laptop hat eine dedizierte GPU von ATI, ist aber aus dem Jahr 2011 und damit uralt. Trotzdem gibt es das Problem auf dem Uralt-Gerät nicht. Nur die beiden neuen Geräte machen Probleme. OS ist auf dem alten auch Windows 10.

Auf beiden betroffenen Geräten ist der aktuellste GPU-Treiber von Intel, Datum 14.10.2020, Version 27.20.100.8854

Das Problem tritt also auf, wenn:
• Eine große Papyrus-Datei geöffnet wird (mit viel Text, Kapiteln, Szenen und Notizzetteln)
• Intel i5-8250U die CPU und damit Intel UHD 620 die GPU sind
• Man beim Schreiben Enter drückt (manueller Zeilenumbruch) oder man am Zeilenende angelangt ist (automatischer Umbruch), d.h. ab der 2. Zeile + Sowohl im Haupttext, als auch, wenn man in Notizzetteln schreibt

@Ulli Könnt ihr das mal replizieren und schauen, ob ihr eine Lösung findet? Ein Workaround würde erstmal reichen. Das Ausschalten des Mauszeigers während des Schreibens (über die Einstellung) bringt nichts, denn das ist auch hier buggy. Schreibt man die erste Zeile ist er noch unsichtbar, ab der zweiten Zeile kommt er auch hier zurück und blitzt vor sich hin.

Hallo,
mal ne ganz andere Frage:
Wie bekommst Du es überhaupt hin, daß der Schreibcursor außerhalb des Blattes plaziert wird.
Der Schreibcursor ist bei mir immer auf dem Blatt und wenn ich den Blattrand überfahre gibt es sofort einen Pfeil.
Ist das zerknitterte Papier in deinem Hintergrund evtl. ein weiteres Pap-Dokument?
Frage in die Runde: Bekommt jemand anderes seinen Schreibcursor außerhalb des Blattes plaziert?
Wenn ja, sagt mal bitte an, wie ihr das macht.
Grüße… Ali

3 „Gefällt mir“

Ja eben, da siehst du ja schon das Problem, das dürfte gar nicht passieren. Der Hintergrund ist die Pinnwand.

1 „Gefällt mir“

Weil der Mauszeiger da positioniert ist. Er verändert sich in das Schreibcursor-Symbol. Das sieht man im zweiten Video. Ist Teil des „Blitz-“ oder Flacker-Problems.

2 „Gefällt mir“

Ja, der Mauszeiger kann dort sein , aber dann ist das sofort der Pfeil und nicht der Cursor, hier beim Beispiel steht ja immer der Cursor draussen, und wird nur kurz zum Pfeil, das ist falschrum!
Deshalb war ja meine Frage, wie wird da außerhalb des Blattes ein Schreibcursor generiert, das ist das Problem.
Als einziges kann ich mir noch vorstellen, das da das Betriebssystem beim Aus-/Umlagern von Daten da was macht.
Ich würde nach wie vor 1. beim Antivirus, 2 bei der Auslastung des RAM und 3. beim freien Festplattenplatz suchen.